28. Oktober 2012

England, Kaffee und Porridge

So, das wird wohl mein letzter Post zu England.
(Obwohl ich noch so viel mehr schreiben könnte, ich hab mich wohl ein bisschen verliebt ;D)

Wir waren die zwei Wochen durch in Oxford. Die Stadt ist bekannt für ihre Universität, die aber tatsächlich nicht als eigenes Gebäude zu finden ist sondern in ganz viele Colleges aufgeteilt in der ganzen Stadt. Diese Colleges sind oft wirklich schön aus rotem Backstein gebaut mit kleinem Garten drumherum.
Die Innenstadt hat einiges an Charme zu bieten man findet viele Geschäfte und Restaurants, trotzdem ist es übersichtlich.



Wir besichtigten das Christchurch College, welches bekannt ist weil dort einige Szenen von Harry Potter gedreht wurden (und weil es eines der grössten der Stadt ist). Auch als nicht Harry Potter Begeisterte fand ich das Gebäude recht eindrücklich und hübsch. Für mich schwer vorstellbar dort zu leben und zu studieren.
In der Innenstadt ist auch der Covered Market einen Besuch wert. Gedeckt finden sich hier standähnliche Geschäfte wie Blumenläden oder Gemüsehändler und Restaurants oder Takeaways (unter anderem auch eines mit veganen Optionen, die Alpha Bar), leider hat es auch einige Fleischer und Fischverkäufer was nicht unbedingt überall für angenehmen Geruch sorgt.
Die Stadt hat viele Museen, wir besichtigten davon nur das Ashmolean Museum, was ich persönlich ok aber nicht superspannend fand (alte Ägypter sind mir ein wenig zu sehr in der Vergangenheit). Natürlich gibt es viele Pubs und Ausgangsmöglichkeiten.

Die Engländer sind wirklich freundlich, das zeigt sich darin, dass jeder beim Aussteigen aus dem Bus sich beim Busfahrer bedankt. Auch haben sie eine ganz und gar nicht direkte Art, was wiederum sehr höflich wirkt. Um in den Bus zu kommen wird eine ordentliche Schlange gebildet (hier undenkbar). Wir sahen in der Innenstadt Schlangen, die bis zu 40 Meter lang waren ;).

Ein weiteres Highlight war der Ausflug nach London. Wir bekamen mit dem knappen Tag dort zwar nur eine vage Idee der ganzen Stadt, aber schon das hat mich total begeistert. Mit dem Zug ist es von Oxford nach London eine knappe Stunde.
Zu London schrieb ich ja hier schon etwas, werde das wohl noch mit Bildern ergänzen.

Bei unseren Bummeltouren durch die Innenstadt von Oxford durften Kaffee und andere Getränke oder Snacks unterwegs nicht fehlen.

Auch waren wir oft in Cafés um uns nach der Schule (ja wir haben tatsächlich einen ganzen Brocken gelernt in der hübschen Schule unten auf dem Bild) ein wenig die Zeit zu vertreiben und Karten zu spielen und einen Kaffee zu geniessen und nett zu plaudern. :)


(Auch weil es viel günstiger ist als in der Schweiz und schön gemütlich)

Starbucks
In England muss man für Sojamilch 35 Pence draufzahlen, was bei uns nicht so ist - wir zahlen hier aber auch mehr als das Doppelte für den gleichen Kaffee(!).
Was es in einigen Filialen (komischerweise nicht in allen) gibt ist Porridge. Wie cool ist das denn?! Die ist auch vegan, denn man kann sie mit Sojamilch bestellen. Beerenkompott und getrocknete Früchte als optionales Topping sind auch vegan. \o/

Snackmässig hat Starbucks sonst nicht so viel zu bieten, Fruchtsalat, Chips oder dunkle Schokolade. Woher ich das weiss, bei den Nährwertangaben kann man das rauslesen. :)
Die Getränke sind auch nicht ganz alle vegan: die Chai Lattes nicht, Hot Chocolates nicht und die Karamellsauce oben auf dem Caramel Macchiato. Das andere schon, vorausgesetzt man bestellt ohne Sahne und mit Sojamilch, aber lest selbst nämlich hier.

Costa Coffee
Im Gegensatz zu Starbucks muss man hier nichts draufzahlen um Sojamilch zu bekommen. Was natürlich sehr sympathisch ist. Von den Getränken sind vegan, wenn man sie mit Sojamilch und ohne Sahne bestellt alle ausser Cappuchino (?), Costa Light, Mocha, Caramella (wahrscheinlich auch hier die Karamellsauce oben drauf), Babychino, Chai Latte, Double Chocolate Flake Cooler und Creamy Cooler Toffee.
Süsses gibt es nichts. :)
Die Infos habe ich von der Zutatenliste auf der Costa-Homepage (gibt's zum Runterladen).

Caffè Nero
Hier war ich nur ein Mal erst am Flughafen vor dem Nachhauseflug. Die Kette ist aber auch verbreitet. Hier gibt es wie bei Starbucks Porridge. Die war sehr lecker, hat mir besser geschmeckt als bei Starbucks. Toppings gibt's zwei vegane: Ahornsirup und Beerenkompott.
Ja ich bin ein Porridgefan geworden. :)
Sojamilch gibt's hier auch ohne Preisaufschlag.
Zuerst fand ich die Nero Webseite am hilfreichsten, doch jetzt bin ich ein wenig verunsichert. Komischerweise hat es bei keinem der Heissgetränke ein V für vegetarisch oder ein V, vegan wie bei den anderen angebotenen Sachen. o.O?

Wahrscheinlich schrieb ich schon sinnvollere Beiträge aber ich hoffe meine Vorliebe für England, Porridge und Kaffee ist rübergekommen. ;D

Habt einen schönen Sonntag!

Kommentare:

  1. Oh Porridge bei Caffe Nero? Da bin ich so oft dran vorbei gelaufen und wäre nie auf die Idee gekommen, das es da so etwas geben könnte :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab es leider auch erst am letzten Tag vor dem Heimflug entdeckt. :/
      ..Für ein nächstes Mal vielleicht :)

      Löschen
  2. Ach, ich würde auch so gerne noch einmal nach Oxford ♥ Schöner Post!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Stadt ist wirklich toll!
      Vielen Dank. :)

      Löschen