9. Dezember 2012

Zimtsterne - vegane Weihnachtsbäckerei #3


Wer liebt sie nicht, diese saftigen aber doch harten zimtigen Sternchen mit dem leckeren Guss? :)
Ich gestehe, Zimt oder Lebkuchengewürz mochte ich bis vor 2-3 Jahren ganz und gar nicht. Dafür ess ich es jetzt umso lieber.

Diese Plätzchen funktionieren natürlich wunderbar ohne Ei und schmecken vorzüglich (hehe tolles Wort).

Das Rezept habe ich ursprünglich von hier, doch ein wenig abgewandelt.

Zutaten
  • 200g Puderzucker
  • 2 EL Zimt
  • 8 EL Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 150g gemahlene Mandeln
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 1 No-Egg (wobei ich denke, dass es ohne auch supergut klappen würde)
  • etwa 6 EL Puderzucker
  • etwa 2-4 EL Wasser
  • etwa 2 TL No-Egg (Orgran)
Das "Ei" anrühren, in einer separaten Schüssel Puderzucker, Zimt, Wasser, Zitronensaft und Nüsse mischen. No-Egg druntermischen und zu einem Teig verkneten. 
8-10mm dick auswallen. 
Am besten klappt das Auswallen beispielsweise auf Backpapier.
Die ausgestochenen Sterne etwa 3-5 Stunden an der Luft trocknen lassen.
Ich habe den Guss vor dem Backen angerührt (wie bei "echtem" Eischneeguss), kann man aber wohl auch nachher machen!
Guss aus Puderzucker, Wasser und etwas No-Egg Pulver anrühren, er sollte eine etwas zähe Konsistenz haben (Wasser daher vorsichtig hinzufügen). 
Kekse mit dem Guss bestreichen und bei 220°C (vorgeheizt) etwa 3-5 Minuten backen. Achtung ein gutes Auge auf die Kekse haben, der Guss sollte weiss bleiben...

Kommentare:

  1. Dass das mit dem Guss funktioniert, wenn man diesen schon vor dem Backen drauf macht, hätte ich nicht gedacht. Außerdem finde ich es eine gute Idee, etwas no egg mit in den Guss zu rühren. Dieses Jahr hab ich noch genügend Zimtsterne, hab mir aber diesen Link für nächstes Jahr abgespeichert.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich hatte auch ein wenig Bammel. :) Abkühlen lassen und warten find ich immer etwas mühsam...
      :) Bin den Eiersatz grad ein wenig am testen :D

      Löschen