29. November 2012

Vegan Wednesday #12

Und schon wieder war Mittwoch, ich glaub die Zeit rennt nur so davon... o.O

Jedenfalls wird diese Woche das erste Mal bei Regina von muc.veg gesammelt. 
Die Köstlichkeiten gibt es am Sonntag dann auf Pinterest zu bestaunen.

Mein Mittwochsessen:


Die allwöchentlichen (oder fast alltäglichen ;D) gekochten Haferflocken. Hier in einer Vanilleversion mit Paranussstückchen, einem kleinen Apfel und einer halben Banane. Dazu gab es Kaffee.


Für zwischendurch packte ich den zweiten Apfel ein und drei Lebkuchenschokoherzen von Alnatura. Mh die waren lecker. :)


Mittags gab es einen Falafel Wrap mit eher wenig Falafel aber dafür umso mehr frischem knackigem Gemüse und einer leckeren Sauce. 


Am Nachmittag musste nochmals ein kleiner Snack sein. Die Veggie-Salami von Alnatura, ich mochte richtige Salami nie, diese Wüstchen sind aber sehr lecker. Für meinen Geschmack genau richtig gewürzt. 

Und beim Abendessen hab ich doch vor lauter Hunger (war ein langer Tag) glatt vergessen ein Foto zu machen. Wäre aber auch reichlich langweilig gewesen, es gab Brötchen mit Rote Beete Meerrettich Aufstrich und Gurke in der salzigen Variante und mit Marmelade in der süssen.

Kommentare:

  1. Die Veggie Salami wollte ich mir gestern auch mitnehmen. Habe schonmal so eine von Wheaty (?), glaub ich, gegessen und fand die superlecker kleingeschnitten als Brotbelag. (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die von Wheaty muss ich unbedingt auch probieren, ich glaube da gibt's eine mit Kürbis? :)

      Löschen
  2. Ich kriege direkt wieder Hunger...
    Wie machst du denn die Haferflocken? Einfach in Wasser (oder doch in Sojamilch?!) kochen? Ich suche immer mal eine Abwechslung zu meinem täglichen Frühstück (Obst, Obst, Obst, Sojade und geröstete Kokosflocken mit einem Berg Zimt).

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meistens koche ich sie in einer Mischung: halb Sojamilch halb Wasser (eher selten auch selbstgemachte Nussmilch). Um die Flocken ein wenig cremiger zu bekommen schmeiss ich noch 1-2 EL Schmelzflocken rein. :)
      Hier hab ich noch ein bisschen Vanille (Lebkuchengewürz ist auch toll) reingetan aber Kakao mag ich auch recht gerne. 1/2 zermanschte Banane im Haferbrei ist auch toll und natürlich gehackte Nüsse in allen Variationen und Früchte (oder auch getrocknete Beeren) als "Topping". :)

      Dein Frühstück tönt auch sehr lecker! Ich liebe Sojajoghurt und Zimt geht eh immer. ;)

      Löschen
    2. Vieeeelen Dank :) (und wieviel Haferflocken? sry, ich habs noch nie gemacht ;) )

      Löschen
    3. Gerngeschehen! Freut mich unheimlich, dass ich jemanden zu Porridge inspirieren kann ;)
      Die Portion auf dem Bild sind etwa 4 gehäufte EL (was ca. 20g entspricht) das ist nicht eine supergrosse Portion aber mit den Früchten macht das schon sehr satt. Ausserdem habe ich die am Vorabend gekocht (nur kurz aufgekocht)(Flüssigkeitenmenge nicht ganz eine Tasse ca. 2dl) dann "quellen" sie viel mehr auf! :)
      Ich hoffe es schmeckt dir. :)

      Löschen
    4. Vielen Dank für die Info - ist notiert und wird ausprobiert :)

      Löschen
  3. Hi hi, toll dass ich deinen Blog jetzt auch kennenlernen durfte! =) Und danke für das Rezept der Haferflocken - mir geht es nämlich wie Frau Schulz - oft ein sehr ähnliches Frühstück. Irgendwie ist man doch manchmal wie festgefahren mit seinen Gewohnheiten. Toll, dass du einen Blick auf deinen Teller bietest! =)

    Liebe Grüße,
    Regina

    AntwortenLöschen